Schreibaby: Was tun?

Sonderfall Schreibaby bzw. Schreikind

Baby`s die ohne ersichtlichen Grund immer wieder weinen, durchgehend weinen oder sich nur durch ständiges Herumtragen beruhigen lassen, sind eine starke Belastung für die Eltern. Nachdem der Kinderarzt in manchen Fällen auch nicht weiterhelfen konnte, wenden sich die Familien nicht selten an sogenannten „Schreiambulanzen“. Dort beschränkt sich die Hilfe oft auf die psychologische Betreuung und Umgang der Eltern mit dem Problemkind.

Viele Eltern spüren aber intuitiv, dass es doch eine Grund geben muss, warum das Kind weint!

Hier kann die Osteopathie einen sehr wertvollen Beitrag leisten um unerkannte Probleme aufzudecken und sanft zu lösen.
Zwar ist es in erster Linie beruhigend wenn die schulmedizinischen Untersuchungen keine Befunde ergeben haben und das Kind offiziell gesund ist. Trotzdem können gerade Neugeborene mit Problemen belastet sein, die zwar keine gravierende akute Gefahr für die Gesundheit darstellen aber das Wohlbefinden stark stören.


Eltern bemerken häufig folgende Umstände:

  • das Kind schläft draußen, im Auto, bei den Großeltern usw. besser als in der Wohnung
  • der Kopf wird extrem nach hinten in den Nacken gezogen, manchmal mit Lieblingsseite
  • das Kind weint oder wacht immer zu bestimmten Uhrzeiten auf
  • das Kind „wurstelt“ oder fasst sich auffallend oft an die Ohren
  • das Kind müht sich stark um Stuhlgang zu haben oder Blähungen los zu werden

Schreiambulanz - Osteopathie als wertvolle Ergänzung

Durch die feinfühlige osteopathische Untersuchung, deren Grundsatz ein ganzheitliches Erfassen ist, können sehr gut die dahinterliegenden Probleme gefunden und entsprechend angegangen werden.
Erleben Sie, wie das Kind manchmal schon während der Behandlung oder nach wenigen Sitzungen ausgeglichener und ruhiger wird.